AXOR Design Collections by Hansgrohe.

Kontakt

Promenadenstrasse 6
5330 Bad Zurzach
Tel. 077 401 39 05

info@tom-schwarz.ch

Unser Partner für Solaranlagen:

SOLAERA: Zahlreiche Vorteile
für Umwelt und Anwender

Erstmals können Sie Ihr Haus mit nur einem Solarsystem komplett mit Wärme versorgen. SOLAERA geht im Juni in Serie, Interessierte können die neue Solarheizung aber schon jetzt beziehen.

Technologiesprung mit SOLAERA:
Der offizielle Serienstart für die erste komplette Solarheizung von Consolar ist im Sommer, Vorserien-Anlagen werden bereits eingebaut

Frankfurt am Main, März 2009 - SOLAERA ist ein innovatives Solarheizsystem, das eine Solaranlage mit einer Wärmepumpe kombiniert und mit umweltfreundlicher Technologie den gesamten Wärmebedarf eines Ein- oder Zweifamilienhauses nach EnEV (Energieeinsparverordnung)-Standard abdeckt. Das ist bislang einzigartig im Markt. Dank der Solarheizung von Consolar können Haushalte zwischen 50 und bis über 70 Prozent der jährlichen CO2-Emission einsparen. "SOLAERA ist ein technologischer Meilenstein bei der solaren Energieversorgung. Seit wir SOLAERA vorgestellt haben, stößt das Solarheizsystem auf überaus positive Resonanz, weil es bei einer hohen Systemeffizienz eine kompakte Haus-Wärmeversorgung als Gesamtlösung ermöglicht. Wir freuen uns, diese wegweisende Entwicklung jetzt allen Interessenten zugänglich zu machen", so Andreas Siegemund, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb von Consolar.

Das Wärmepumpensystem SOLAERA vereint Hybridkollektoren, eine Wärmepumpe, einen Latentwärmespeicher auf Wasser-Eis-Basis und einen Kombispeicher in einem einzigen sehr kompakten System. Lassen sich beim bisherigen Stand der Technik selbst mit den leistungsfähigsten Röhrenkollektor-Solaranlagen nur 20 bis 40 Prozent der Hauswärmeversorgung über die zusätzliche Solaranlage abdecken, ist mit SOLAERA erstmals eine Komplettversorgung mit nur einem System möglich. Dabei werden rund 85 Prozent der benötigten Nutzwärme für Heizung und Warmwasser rein solar erzeugt. Lediglich rund 15 Prozent Strom sind nötig, um die Wärmepumpe des Systems zu betreiben. Damit liegt der solare Anteil des SOLAERA Systems bei einem bislang im Markt noch nicht erreichten Niveau. Wegweisend ist SOLAERA auch bei der CO2-Einsparung: Entscheidet sich der Hausbesitzer auch beim Strom für regenerativen Energien, wird die Vision vom praktisch emissionsfreien Haus Wirklichkeit, da der CO2-Ausstoß auf Null sinkt.

Zukunftsweisende Technologie

Mit den neu entwickelten Hybridkollektoren von Consolar wird es erstmals möglich, auch bei völlig bedecktem Himmel solare Energie zu gewinnen: Sie machen sich nämlich nicht nur die direkte Sonnenstrahlung sondern auch die Wärme in der Umgebungsluft zunutze und erzeugen so auch in der Dunkelheit und bei bewölktem Himmel die benötigte Wärme. Diese neuartigen Hybridkollektoren wurden in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE, Freiburg) ausgearbeitet und umfassend getestet. Seit 2007 sind die ersten Feldtestanlagen von SOLAERA in Betrieb. Im Sommer geht das vom Internationalen Symposium Thermische Solarenergie mit dem OTTI Innovationspreis 2007 ausgezeichnete Lösung in Serienproduktion und überzeugt mit folgenden Vorteilen:

  • Über 50 Prozent Primärenergie- und CO2-Einsparung im Vergleich zu Öl-/Gasheizungen und Wasser-Wärmepumpen, und über 70 Prozent CO2-Einsparung im Vergleich zu Luft-Wärmepumpen
  • Wärmegewinnung bei jedem Wetter dank neuer Hybridkollektoren
  • Hohe Systemjahresarbeitszahl von 5 bis 7 - etwa doppelt so hoch wie bei Luft-Wärmepumpen
  • SOLAERA arbeitet nur mit Sonnenstrahlen und Umgebungswärme, Erdsonden sind nicht nötig
  • Die Speicherung der Wärme bei tiefen Temperaturen im Latentspeicher erfolgt verlustfrei
  • Der Stromverbrauch ist 20 bis 35 Prozent geringerer verglichen mit leistungsfähigen Sole-Wasser-Wärmepumpen

SOLAERA eignet sich für Ein- oder Zweifamilienhäuser nach EnEV-Standard und ist somit eine optimale Lösung für Neubauten. Die Wärmegewinnung erfolgt dabei auf kleinstem Raum: Der Latentwärmespeicher entspricht der Kapazität eines 2500-Liter-Wasserspeichers, nimmt aber lediglich 0,65 m2 Fläche in Anspruch. Im gleichen Gehäuse sind die Wärmepumpe sowie die Warmwasser- und Heizungsregelung angebracht, in der Nähe befindet sich der Solar-Kombispeicher für Warmwasser und Heizung. Zusätzlicher Platz sowie Baumaßnahmen für Tanks, Schornstein oder Erdsonden sind nicht nötig.